Nord-Ostsee Sparkasse nutzt automatische Karriereprognosen

Innovation bei Studierendenkrediten

Presseinformation unseres Partners, der Nord-Ostsee Sparkasse, Flensburg, 13.03.2007

Nach 15-monatiger Erprobung setzt die Nord-Ostsee Sparkasse (Nospa) das von der Hamburger Tenman Prognosys GmbH entwickelte Studentenscoring regulär bei der Vergabe ihrer Campus-Kredite für Studenten ein. Das IT-gestützte Verfahren erlaubt eine Einschätzung studentischer Kreditbewerber hinsichtlich ihres Karriereerfolgs in und nach dem Studium. Die Bonitätseinstufung erfolgt ausschließlich zum Zweck der internen Steuerung bei der Sparkasse.

Die Nord-Ostsee Sparkasse sieht sich hinsichtlich der Zielgruppe Studenten als Pionierin und hat bereits im Jahr 2004 als erstes deutsches Kreditinstitut überhaupt Studienkredite aus eigenen Mitteln vergeben, die unabhängig vom gewählten Studienfach sind und keine Sicherheiten erfordern. Maximal 300 Euro im Monat sind möglich, insgesamt bis zu 21.600 Euro für Fachhochschüler und 25.200 Euro für Universitätsbesucher. Die Rückzahlung beginnt erst zwölf Monate nach Studienende, wenn die Absolventen längst im Berufsleben Fuß gefasst haben. Während der Studienzeit müssen sie nur die Zinsen - im übrigen ein besonders niedriger Sonderzinssatz - zahlen. Unter der Dachmarke "Studentenfutter" bietet die Nospa den Studierenden ein umfassendes Paket mit weiteren Leistungen an, zum Beispiel ein kostenloses Girokonto mit automatisch weiteren 500 Euro Dispositionskredit. Das Studentenfutter-Paket fand im Sparkassensektor zahlreiche Nachahmer, und das Konzept des Campus-Kredits stand Pate beim Studienkreditmodell des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes.

"Wir haben uns vorgenommen, unser Studentenfutter-Angebot laufend zu verbessern", sagt Nospa-Produktmanagerin Kati Jäckel: "Seit dem Wintersemester 2005/06 besteht etwa die Möglichkeit, für Auslandssemester einen Kreditvorschuss bis zu 5.000 Euro zu beantragen." Zeitgleich begann die Nospa damit, das von Tenman Prognosys entwickelte Studentenscoring beziehungsweise "Student Loan Rating" am Standort Flensburg zu erproben. Erleichtert wurde dieses Experiment dadurch, dass Dr. Walter Mohr, der wissenschaftliche Leiter der Tenman Prognosys-Gruppe, gleichzeitig Professor an der Fachhochschule Flensburg ist und alle Beteiligten kurze Wege zueinander hatten.

Das Pilotmodell hat sich seither im Einsatz bewährt und Akzeptanz sowohl bei den Kunden als auch bei den Beratern in der Nord-Ostsee Sparkasse gefunden, so dass die Nospa ihre Kreditkunden jetzt noch individueller betreuen kann. Die Erfahrungen bestätigen die Sparkasse in dem Weg, den sie schon mit Einführung des Studentenfutters 2004 eingeschlagen hatte und der über den Kredit deutlich hinausreicht: So bietet sie unter anderem als Service das kostenlose Bewerbertraining an, um Studierende für die Zeit nach dem Abschluss fit zu machen. "Indem jetzt unser Konzept bestätigt wurde, hat sich das Studentenscoring für uns schon im Probelauf gelohnt", sagt Kati Jäckel. Seit Anfang Januar ist die Modellkooperation zwischen der Nospa und Tenman Prognosys daher in eine reguläre Auftragsdatenverarbeitung überführt worden.

Vorausgegangen waren intensive Gespräche mit dem Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD), damit das als "Scoring" eingestufte Verfahren dem Daten- und Verbraucherschutz gerecht wird. Anfang 2005 hatte das ULD im Auftrag des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft ein Gutachten über den Einsatz von Scoringsystemen in der Kreditwirtschaft angefertigt und dabei aus seiner Sicht eine Reihe von detaillierten Forderungen formuliert. Diesen Forderungen wollten Nospa und Tenman Prognosys von Anfang an nachkommen. Deshalb hat die Sparkasse zudem das Projekt auch hausintern unter Datenschutzaspekten intensiv geprüft. "Der Datenschutz hat bei uns oberste Priorität", sagt Kati Jäckel.

"Kein Student wird schlecht bewertet, nur weil er ein vermeintliches Orchideenfach gewählt hat", garantiert Professor Mohr. Die persönlichen Eigenschaften eines Studierenden, die zum Beispiel in Mobilitätsbereitschaft oder in einem zügigen Studienverlauf zum Ausdruck kommen, seien objektiv wichtiger als die im Zeitverlauf schwankende Arbeitsmarktlage fachbezogener Berufsgruppen. Außerdem werden die studentischen Kreditkunden über das Verfahren vorab ausführlich schriftlich informiert.

Das Scoring erfolgt durch ein rund fünfzehnminütiges Kundengespräch, in dem der Student Angaben zu Werdegang, Studium und zu sonstigen Quellen seiner Studienfinanzierung macht. Die Antworten werden vom Kundenberater im Computer erfasst und ohne Namensnennung des Kunden (pseudonymisiert) über eine datensichere Internetverbindung an Tenman Prognosys übermittelt. Von dort erfolgt umgehend eine automatische Einstufung des Kreditbewerbers, die eine Karriereprognose zum Ausdruck bringt.

Auf Wunsch wird der Student über das Ergebnis informiert. In keinem Fall ist diese Einschätzung ein endgültiges Urteil. Er oder sie kann Argumente vortragen, die eine andere Sichtweise begründen, und gegebenenfalls auf dieser Basis ein erneutes kostenloses Rating verlangen. "Letztlich entscheidet immer der Kundenbetreuer über den Kredit und niemals allein eine Maschine", betont Kati Jäckel: "Auch in Zukunft wird dies uneingeschränkt so bleiben. Wir bleiben haargenau auf der Linie der gesetzlichen Vorgaben und handeln nur im Interesse unserer Kunden. Das Scoring ist eine wertvolle Hilfe für die Beratung der Studierenden."

Pressekontakt:

Nord-Ostsee Sparkasse
Silke Philipsen
Öffentlichkeitsarbeit / Kommunikation
Stadtweg 18
24837 Schleswig
Telefon (04621) 89 - 25 05
Telefax (04621) 89 - 25 09
silke.philipsen@nospa.de
www.nospa.de/pressecenter

Weitere Informationen zur Tenman GbR unter: www.10man.de